Stellenausschreibung

Die Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie sucht eine Gruppenleiterin mit Eintritt März/April 2018.

ist_logo

Wir sind eine gesetzlich anerkannte Opferschutzeinrichtung mit 20 Jahren Erfahrung und arbeiten im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen, des Bundesministeriums für Inneres sowie des Bundesministeriums für Justiz  im Rahmen von Prozessbegleitung.  

Wir suchen:

1 Gruppenleiterin (w[1])

ab März/April 2018  

Vollzeit (38 Stunden)

Aufgabengebiete:

  • Leitung und Unterstützung einer Gruppe von Beraterinnen der Wiener Interventionsstelle betreffend ihrer Beratungsarbeit von Opfern von Gewalt (Gewalt an Frauen, Gewalt in der Familie und Stalking)
  • Mitarbeiterinnenführung und Managementaufgaben
  • Sicherstellung der Qualitätsstandards
  • Unterstützung der Geschäftsführung, Mitarbeit bei der inhaltlichen Arbeit  und Weiterentwicklung der Organisation
  • Beratungsarbeit (ca. 25% der Tätigkeit).

Ausbildung und Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Masterstudium (Soziale Arbeit,  Sozialmanagement, Recht, sozialwissenschaftliches Studium; ev. auch ein anderes Studium oder eine andere Grundqualifikation, wenn entsprechende Vorerfahrung vorhanden ist)  
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in der Beratung (Bereiche: Gewalt an Frauen und Kindern, häusliche Gewalt und Stalking, Migrantinnenberatung oder Frauenberatung)
  • Erfahrung im Bereich Leitung und Personalführung
  • Von Vorteil: Ausbildung im Bereich (Sozial)Management
  • Kenntnisse über geschlechtsspezifische Gewalt und intersektionale Diskriminierungen
  • Erfahrung in geschlechtersensibler und auf Menschenrechten basierender Arbeit.

 Weitere Voraussetzungen:

  • Integrative Fähigkeiten, Toleranz, interkulturelle Kompetenz und Empathiefähigkeit
  • Durchsetzungskraft in der Vertretung der Interessen und Rechte von Opfern bei Behörden und Gerichten
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität, Krisenfestigkeit und Stressresistenz.

Was wir bieten:

  • Leitungsaufgabe auf mittlerer Leitungsebene in einer mittelgroßen sozialen Organisation, die bekannt und langjährig etabliert ist 
  • Verantwortungsvolle, eigenständige und abwechslungsreiche Tätigkeiten in einer an den Frauen/Menschenrechten orientierten Opferschutzeinrichtung
  • Mitarbeit in einem engagierten Team, gutes Arbeitsklima, Mitgestaltung und regelmäßige Supervison.

Entlohnung:

Entlohnung nach GPA Schema Vereine  Vwg. 7 plus Leitungszulage. Vordienstzeiten werden entsprechend angerechnet. 

Bewerbung:

Motivationsschreiben und ausführlicher Lebenslauf  inklusive Darstellung aller  Arbeitserfahrungen (Organisation, Tätigkeit, genauer Beginn und Ende der Tätigkeit, beruflich und ehrenamtlich). Zeugnisse sind erst bei einem allfälligen Bewerbungsgespräch vorzulegen.

Wir ersuchen um Verständnis, dass wir aus Zeitgründen nur im Rahmen von Bewerbungsgesprächen Rückmeldung zu Bewerbungen geben können.

Bewerbungen bitte bis einschließlich 28. Jänner 2018 an Rosa Logar

E-mail: rosa.logar@interventionsstelle-wien.at   Rückfragen: Rosa Logar Tel. 0664 / 311 94 58.

[1] Da Frauen und Mädchen überproportional häufig von häuslicher Gewalt und Stalking betroffen und die von der Polizei und anderen Einrichtungen an uns übermittelten Opfer zum weitaus  überwiegenden Teil weiblichen Geschlechts sind, bieten wir Hilfe und Unterstützung durch weibliche Mitarbeiterinnen.