Anti-Gewalt-Training

Seit 1999 führt die Wiener Interventionsstelle gemeinsam mit der Männerberatung Wien das Anti-Gewalt-Training durch. Es handelt sich dabei um das einzige Täterprogramm in Österreich, das nach interntionalen Standards konzipiert ist.

Ziel dieses Trainings ist, in meist offenen, aber strukturierten Gruppen eine Veränderung des Verhaltens gewalttätiger Männer herbeizuführen und partnerschaftiches Verhalten zu erlernen. Gleichzeitig werden jene Familienmitglieder, die von Gewalt betroffen sind, unterstützt und gestärkt, was langfristig zu einer Verbesserung der Lebensqualität aller beteiligten Personen führt.

Rosa Logar und Nikola Furtenbach : "Partnerschaften gegen Gewalt. Bericht zum Stand opferschutzorientierter Täterarbeit bei Gewalt an Frauen und häuslicher Gewalt in Österreich", Jänner 2016.

Download >>

Rosa Logar und Heinrich Krauß: Opferschutzorientierte Interventionen für Täter als wichtige Maßnahmen der Gewaltprävention. In: juridikum, 3/2014, 391-397.

Download >>

Rosa Logar, Michaela Krenn und Nikola Furtenbach : "Partnerschaften gegen Gewalt. Bericht zum Stand opferschutzorientierter Täterarbeit bei Gewalt an Frauen und häuslicher Gewalt in Österreich", März 2014.

Download >>

Rosa Logar und Michaela Krenn: "Partnerschaften gegen Gewalt - Täterarbeit in Österreich" BERICHT Projekt: Gründung und Etablierung einer Bundesarbeitsgemeinschaft von opferorientierten Anti-Gewalt-Programmen in Österreich. Wien, April 2013.

Download >>

Rosa Logar: "Täterbezogene Interventionen zur Prävention von häuslicher Gewalt an Frauen und ihren Kindern"
Der Artikel erschien im Tätigkeitsbericht 2009 der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie, Mai 2010.

Download >>

Heinrich Kraus und Rosa Logar: "Das Wiener Anti- Gewalt- Programm. Ein opferorientiertes Täterprogramm." Wien, 2008.
Download >>